Lacers Digitaldruck

Digitaldruck/Prototyping


Ab 500 Stück! Kleinauflagen werden mit unserem Digitaldruck realisier- und bezahlbar.

Überlassen Sie nichts dem Zufall. Sie können vor einer Großauflage Ihr Produkt mittels Prototyping testen, riechen, analysieren, fühlen und am POS ansehen. Ist der Beutel so, wie Sie ihn wollen, begleiten wir Sie gerne bei einer Großauflage.


Ersparen Sie sich umständliche und kostenintensive Etikettierungen. Ein direkter Druck auf den Beutel sieht professioneller aus, spart Zeit und ist kostengünstiger.

Einzigartiger Druck: Mit unserer speziellen Drucktechnik können wir neben hellen auch schwarze, dunkle und farbige Materialien bedrucken.


Alle Beutel mit Digitaldruck: Printed in Berlin.


Printing-Machine

Das Druckverfahren

Digidruck, Direct Digital Printing (DDP), Computer-to-print - all diese Bezeichnungen meinen das Druckverfahren des Digitaldrucks, bei dem das Druckbild direkt aus einer Datei oder einem Datenstrom von einem Computer in eine Druckmaschine übertragen wird, ohne dass eine statische Druckform Verwendung findet.

Digitaldruck ergänzt die klassischen Druckverfahren , wie Offsetdruck, Tiefdruck, Flexodruck oder Siebdruck dort, wo eine gewünschte niedrige Auflagenhöhe bis zur Unikats-Anfertigung nicht mehr wirtschaftlich gedruckt werden kann. Mit dieser Art der dynamischen Druckbilderzeugung wird das "Prototyping", also die Personalisierung und Individualisierung zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglicht.

Wichtige Information für Ihren digitalen Druck:


Wir beraten Sie gerne bei Ihrer Druck-Vorbereitung.
Sie möchten gern selbst eine Druckdatei erstellen?

Senden Sie Ihre fertige Druckdatei bitte an info@lacers.deWir überprüfen Ihre Daten und teilen Ihnen mit, sofern Mängel vorhanden sind.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrer Druckdaten-Erstellung? Sprechen Sie uns an!


Arten des Digitaldrucks

Im Digitaldruck wird mit Toner, Tinte, Wachs- und Harzfarbe und der sogenannten "Farbkupplerreaktion" gearbeitet.

Digitaldruck wird drei großen Anwendungsgebieten zugeordnet:

Grafischer Digitaldruck: Dieser findet Verwendung in Anwendungen, in denen Seitendokumente und andere typografisch gestaltete Dateien mit Pixelbildern, Vektorgrafiken und Text gedruckt werden. Er findet Anwendung im Desktop- und Netzwerkdruck, Transaktiondruck und Transpromo in Hausdruckereien, Zeitungs-, Fach- und Publikumszeitschriftendruck, Außen- und Innenwerbungsdruck (für Plakate, Schilder, Paneele, Messestände), fotorealistische Bildwiedergaben und im "digitalen Verpackungsdruck", vor allem auf Faltschachteln, Folienbeuteln und Etiketten.

Funktionaler Digitaldruck: Hier dient das digitale Druckbild nicht der Kommunikation des Inhalts, sondern es erfüllt rein technische Aufgaben.

Industrieller Digitaldruck: Hierbei wird der Digitaldruck in die industrielle Fertigung von Gütern und Bauteilen aller Art integriert. Per Tintenstrahldruck können etwa geformte Objekte und Hohlkörper, per Dekordruck Tapeten und Furniere, per Textildruck Stoffbahnen und andere textile Stoffe angefertigt werden.
Digitaldruck-2